Psychotherapeutische Begleitung

 

Integrative Gestalttherapie ist ein klassisches, anerkanntes Psychotherapieverfahren. „Gestalt“ steht dabei nicht für einen bestimmten Menschen, sondern wird als Teil unserer ureigensten Ganzheit gesehen. Alles in unserem Leben, dessen wir uns bewusstwerden und dem wir Gestalt geben wie z.B. inneren Anteilen, Symptomen, Konflikten, Beziehungen oder Systemen können in der therapeutischen Arbeit erspürt, separat betrachtet, verstanden, eingeordnet und gelöst werden. Dabei arbeiten wir auch mit körperorientierten Methoden und nehmen dabei die Signale unseres Leibes in den Blick. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass wir besonders während und nach schwierigen Zeiten unseres Lebens wachsen.

Wir wenden uns in der Therapie ganz dem zu, was jetzt gerade ist und was sich uns offenbaren möchte. Dabei helfen uns auch kreative Medien wie Musik, Lyrik, kreative Ausdrucksmöglichkeiten, Imaginationsübungen, Experimente und Dialoge. Das Wichtigste in unserem Leben sind jedoch die Begegnungen die wir machen. Oft zeigen uns gerade herausfordernde Begegnungen etwas auf, dass wir möglicherweise bisher zu wenig betrachtet haben. „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“, sagte Martin Buber, der einen großen Einfluss auf meine Arbeit hat.

 
Es kommt einzig darauf an, bei sich zu beginnen
— Martin Buber
 

Gern begleite ich Sie auf Ihrem Weg, 

  • wenn Sie herausfinden möchten, was Sie oft blockiert und Ihrer Entwicklung hinderlich ist.

  • wenn Sie Probleme in der Arbeit und im Umgang mit Menschen haben.

  • wenn Sie sich in einer Krise und einem Veränderungsprozess befinden.

  • in der Trauer und bei Brüchen und Umbrüchen.

  • wenn Sie unter starker Belastung stehen.

  • wenn Sie Ihre Beziehung an Ihre Grenzen bringt.

  • wenn Ängste und Depressionen Sie hindern, ein unbeschwertes Leben zu führen.

  • wenn Sie sich erschöpft fühlen.

  • wenn Sie von einer akuten und/oder chronischen psychischen und physischen Erkrankung betroffen sind.

  • bei Fragen zum Alter sowie bei demenziellen Symptomen.

  • wenn Sie etwas Schlimmes erlebt haben, mit dem sie nicht fertig werden.

  • wenn Sie eine Abhängigkeit an der Entfaltung Ihres Lebens und der erfüllenden Gestaltung Ihrer Beziehungen hindert.

  • wenn Sie noch mehr Ihre Potentiale und Ihre Individualität entfalten möchten.

  • wenn Sie als Angehöriger einer Person mit einer akuten oder chronischen Erkrankung an Ihre Grenzen stoßen.

  • bei Sinnfragen.

  • und bei allem, was Sie sonst beschäftigt.

Ich freue mich auf Sie!
Ihre Katharina Schoene